Startseite > Episodenführer > #11: Sepluken verboten

Episode 11: "Sepulken verboten"

Auf dem Weg zum Eierplaneten Eggman durchquert Ijon mit seiner Rakete das "Sternbild der Dürre". Wegen der unerträglichen Hitze trinkt er literweise Wasser, und als er mal wieder ein dringendes Ijon und Haluzinelle im Sternbild der DürreBedürfnis verspürt, teilt ihm Mel mit, dass die Wassertanks leer sind und er somit die Toilette nicht benutzen kann. Gerade in dem Augenblick tauchen zwei merkwürdige Gestalten vor der Tür auf, die eifrig für den Wasserkult von Elron Petri werben und versuchen, Mel durch Hypnose zu bekehren.Zwei Jünger Elron Petris Ijon hält das für Unsinn und schmeisst die Tür zu. Während er mit der analogen Halluzinellen eine Grundsatzdiskussion beginnt, ändert die Rakete plötzlich den Kurs und rast im Sturzflug auf den Planeten Aquarius zu, der eigentlich ein Wüstenplanet sein sollte, seltsamerweise aber völlig von Wasser überschwemmt ist und auf dem ein riesiger Leuchtturm ständig Hypnosesignale ins All sendet. Wie sich herausstellt, hat  die Hypnose bei Mel gewirkt, so dass er das Steuer an sich riss und nun dem Wasserkult beitreten will. Er hechtet zusammen mit dem einen Jünger aus der Rakete, Ijon rennt hinterher, während die analoge Haluzinelle mit dem anderen Jünger zurückbleibt und ihnen mit dem eingeschalteten U-Boot-Modus der Rakete hinterherfährt. Bei der Anmeldung wird Mel durchgewunken, aber als Ijon dort vorsichtig fragt, was denn das Wort "Sepulken" zu bedeuten hat, löst er Alarm aus und entdeckt auf der Flucht, dass alles Wasser, dass die Neuankömmlinge abgeben müssen, durch eine lange Röhre zum dem riesigen Turm geleitet wird. Doch da wird er gefangen und zu einem General Lurch geführt, der ihn mit allen Tricks hypnotisieren will, doch Ijons Harndrang macht Die Urinella-Hypnosemaschineihn gegen alle Beeinflussungen immun, so dass er schliesslich in einer Gefängniszelle landet, dem einzigen trockenen Raum auf Aquarius. Hier stösst er überraschend auf Mel, der eingesperrt wurde, weil er ins heilige Wasser gepinkelt ("sepulkt") hat, und Ijon verrät, dass man dadurch aus der Hypnose aufwacht. Kurz darauf bricht die Mauer des Gefägnisses ein, durchstossen von Ijons Rakete, die die analoge Haluzinelle dorthin gesteuert hat, wodurch Ijon und Mel fliehen können, aber von General Lurch und seinen Häschern auf Schwanenbooten verflogt werden. Mel fällt dabei ins Wasser und gerät in Seenot, weil er nicht schwimmen kann. Währenddessen gelingt es der analogen Haluzinelle, den einen Jünger von Elron Petri aus seiner Hypnose zu befreien, der ihr zum Dank hilft, die Boote abzuschiessen. Ijon und Mel schlagen sich zur langen Röhre durch und wollen der Sache mit Elron Petri auf den Grund gehen. Sie dringen in den Turm ein und entdecken dort eine Wasserfontäne, aber als Ijon den Wasserhahn abdreht, kommt ein hässlicher fetter Fisch zum Vorschein, der ein Mikrofon benutzt, um seine Krächtzstimme tiefer erscheinen zu lassen, und nur deshalb das Sepulken verboten hat, weil er Urin als brennend empfindet. Der neue Abgesandte der AquarianerDie analoge Haluzinelle stösst nun den Turm mit der Rakete um, so dass alle Bewohner des Planeten den fetten Fisch sehen können, jedoch zuerst glauben, dass Ijon der Elron Petri ist. Weil Ijon sie mit Worten nicht davon abbringen kann, erklärt er ihnen, dass von nun an Sepulken erlaubt ist. Erleichtert geben die Bewohner ihrem Harndrang nach und beschliessen danach, eine Fischstäbchenfabrik zu bauen. Zurück in Ijons Rakete teilt ihm die analoge Halluzinelle, während sie ihm einen Karaffe mit gelber Flüssigkeit reicht, dass sie die Wassertanks wieder aufgefüllt hätte, aber nicht herausfinden könne, was "Sepulken" bedeutet. Daraufhin hört Ijon hört plötzlich auf zu trinken, weil er sich nicht mehr sicher darüber ist, ob die Flüssigkeit in der Karaffe nichts mit Sepulken zu tun hat.



Besucher: 05869 seit 17.11.2017