Startseite > Raketenausrüstung

Die Ausrüstung der Rakete

Auszug aus dem "Handbuch für Raumfahrer" (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Atomsäule
    Die genaue Funktion der Atomsäule ist bisher nicht bekannt. Tatsache ist, dass sich in ihr der Kühlschrank befindet und sie sich manchmal scheinbar grundlos überhitzt. Ijon Tichy hat schon einen Brief an den Hersteller geschrieben, bisher hat er noch nicht darauf geantwortet.
  • Diskuter
    Universales Anzeigegerät, zeigt Discounter-Reklame, Omelette-Rezepte, erzählt Schlafsdumalgut-Geschichten, Witze und hat einen eingebauten Philosophen. Bietet außerdem Nachrichtenempfang und -versendung an andere Raumpiloten.
  • Drucklichtschleuse
    Haupteingang der Rakete, ausgestattet mit Klinkenwärmer und Kosmospostbriefschlitz. Besondere Fähigkeit: Führt entweder in den Raketenkeller oder in den Kosmos oder wohin man gerade will und ist in der Lage, jederzeit die aufrechte Position einzunehmen, egal in welcher Position sich die Rakete befindet.
  • Enkryptofonium
    Übersetzt Verkehrsschilder auf fremden Planeten. Laut Ijon Tichy werden auf allen Planeten ausser der Erde Verkehrschilder mit verschlüsselten Worten verwendet. Bis heute konnte er nicht herausfinden, warum Menschen das nicht dürfen.
  • Geräteverlager
    Eigentlich ein Speisenaufzug. Wird von Ijon Tichy aber als Krempellager verwendet, weil seine Rakete nur 1 Stockwerk hat und ein Speisenaufzug somit keinen Sinn macht.
  • Gravitationsversesselung
    Dient zum sicheren Durchfliegen von Turbulenzfeldern oder Raumbeben und kommt automatisch aus der Wand gefahren, wenn das Beben anfängt und verschwindet auch wieder darin, wenn es aufhört. Der Sessel bietet einen Anschnallgurt mit eingebauter Magenausleerungsversperrung und eine weiche Polsterung.
  • Handräumling
    Steuerungsknüppel mit Vierviertelgangautomatik und Rückwärtseinparkhilfe, über den man das Richtungssignal über den Maschinenraum zum Hubregulator steuern kann. Fährt automatisch in Lenksitzposition, wenn man in den Steuersitz einsteigt, und sendet einen Warnungston aus.
  • Hubregulator
    Dient zur Abgleich des Signals vom Steuerknüppel mit dem Maschinenraum. Aus Platzgründen ist dieses Gerät ungünstigerweise an der Außenhülle der Rakete befestigt, vermutlich weil sich der berogumische Gastarbeiter mit dem kardelinischen Oberingenieur vor dem Einbau gestritten hatte. Ijon hatte damals nicht weiter nachgefragt, weil er den Streit nicht noch verschlimmern wollte.
  • Inspektionsblinklampe
    Befindet sich neben dem Steuerpult und blinkt, wenn die Rakete wieder zur Inspektion muss. Ijon hasst sie, weil sie bei jedem kleinen Flugschlenker angeht, aber die Rakete seiner Meinung nach noch in Ordnung ist. Noch geht sie wieder aus, sobald man ein Paar Mal draufgeklopft hat.
  • Kosmische Enzyklopädie
    Hat Ijon beim Wettbewerb für spezielle Werkzeuge auf dem Planeten Prozytien gewonnen und hat sich schon oft bei seinen Abenteuern aus nützlich erwiesen. In ihr sind alle bekannten Planeten, Außerirdische, Phänomene und Lösungen für Raumfahrtprobleme verzeichnet.
  • Alarmfall-Lebensretter
    Dickes, langes Seil aus der Zeit der Simplipolizisten. Dieses Seil hat bei vielen außerirdischen Völkern einen gewissen Kultstatus erlangt, deshalb ist es verboten, es aus dem Fenster zu werfen und gilt auf einigen Planeten (wie z. B. Prozytien) wie eine Kriegserklärung. Ijon ist immer überzeugt, dass er es eigentlich nicht braucht, bereut es aber immer, wenn er es mal nicht mitnimmt.
  • Noteinstieg
    Geheime Verbindung von Raketenaußenhülle bis in die Küche, wo er vor dem Kühlschrank endet. Wird von Ijon als Nahrungsmittelvorratsraum verwendet. Außen ist der Noteinstieg durch ein Schutzgitter abgedeckt.
  • Parallel-Omeletter
    Gasherd, der direkt mit dem Raketentank verbunden ist und auf dem man bis zu 4 Omelettes gleichzeitig machen kann. Allerdings muss man dabei beachten, dass der Raketentreibstoff viel heißer ist als normales Gas, so dass die Omelettes auch schnell mal anbrennen können.
  • Prahlmodusvertechnik
    Hüllt die Rakete in buntes Licht ein und verleiht ihr dadurch einen besonderen Glanz. Ijon bekam die Technik als Bausatz von Enteropien. Weil die Anleitung allerdings in Zyphlonisch war, verstand er sie erst nicht. Dank der Kosmischen Enzyklopädie fand er heraus, dass die Zyphlonier spiegelverkehrt sehen, und konnte so den Bausatz richtig herum montieren. Nachteil: Die Farbpatrone für das bunte Licht verbraucht sich sehr schnell und ist nicht gerade billig.
  • Raketenkeller
    Dunkler Maschinenraum und Turbinenlager. Wird wegen der guten Lüftung von Ijon auch zum Lagern von Kartoffeln verwendet.
  • Raumzeitkontrolleur
    Gemeinhin auch als Kalender bekannt. In diesem Fall ist ein Kalender gemeint, bei dem man jeden Tag einzeln abreißen kann.
  • Schlafbettmaschine, duseltronische
    Dient dazu, mehrjährige Flugzeiten im Tiefschlaf zu verbringen und dabei fast nicht zu altern (Hyperschlaf) und ist ausserdem mit einem Schöntraummanipulator und Zufrühaufsteherblockung ausgestattet. Leider ist das duseltronische Bauteil manchmal unzuverlässig, daher muss man es regelmässig kontrollieren, bevor man sich längere Zeit in den Hyperschlaf begibt. Aus diesem Grund wurden die Schlafbettmaschinen bald durch Seelenquetscher ersetzt, daher gelten sie heute als veraltete Technik.
  • Schwitzskapander
    Ganzkörpersaunaanzug, hervorragend geeignet um bei Erkältungen eine Schnellschwitzkur durchzuführen. Ijon brachte sie aus seiner Zeit auf einer finnischen Birkenholzrakete mit. Allerdings hat er den richtigen Aufguss dazu noch nicht gefunden.
  • Sternenschlafbettdecke
    Innenausstattung der Schlafbettmaschine. Ijon gelang es erst nach langer Suche, eine Schlafdecke nach seinen Wünschen zu finden, da den meisten galaktischen Völkern horizontales, unbewegtes Schlafen nicht bekannt ist. Dank eines Intupierers, der die Decke unter Wandteppichen fand, konnte er die Decke zusammen mit einem Horchlappen für Schlaflieder, selbstleuchtender Innenbeschichtung und parfümierendem Farberfrischer kaufen, der das lästige Waschen erspart.
  • Sterneteller
    Edelgedeck aus Stabilstahl mit ausgestanzten Sternen, Sonnen und Monden am Rand. Sehr stabil und gut haltbar, auch als Malhilfe für Sternenkarten zu verwenden.
  • Turbinesteuerung
    Sieht aus wie eine Messingklinke und dient zur Einstellung der Fluggeschwindigkeit. Ist direkt mit Tankanzeige und Raketentacho verbunden und wird durch einen Schlüssel gesichert.
  • Wartungsroboter
    Sieht aus wie ein kleiner Staubsauger und kann tatsächlich auch staubsaugen, gehört aber zu den Wartungseinheiten der Rakete und soll eigentlich dem Besitzer dabei helfen, seine Rakete bei der nächsten Fälligkeit der Inspektion in die Werkstatt zu fliegen. Wenn man das allerdings nicht will, wird es schwierig, denn der Roboter lässt sich von seinem Vorhaben nicht abbringen. Man kann dann höchstens noch versuchen, ihn irgendwo auf einem Planeten auszusetzen, um ihn loszuwerden.
  • Werkigzeug, spezielles
    Auch gemeinhin als Schraubenschlüssel bekannt, gehört zur Grundausstattung eines jeden Raketenbesitzers, wird aber immer wieder unterschätzt. Man sollte außerdem darauf achten, magnetische Schraubenschlüssel zu bestellen, da diese ansonsten leicht im Weltraum verlorengehen können, wenn sie einem mal aus der Hand rutschen.


Besucher: 03634 seit 17.11.2017