Startseite > Episodenführer > #2: Planet der Reserven

Episode 2: "Planet der Reserven"

Halluzinelle wirft zurückIjon Tichy hat die analoge Halluzinelle so verbessert, dass sie Gegenstände halten und bewegen kann. Dadurch fühlt er sich imstande, eine langersehnte Forschungsreise in eine entfernte Galaxis durchzuführen. Die Flugdauer dorthin beträgt allerdings 30 Jahre. Um sie zu überstehen, legt er sich in seine duseltronische Schlafbettmaschine, die ihn 30 Jahre in Tiefschlaf versetzen soll. EntropienAls er aufwacht, muss er jedoch zu seinem Entsetzen feststellen, dass er 30 Jahre gealtert ist, weil sein Duseltron nicht funktioniert, und beschwert sich bei der analogen Halluzinelle darüber, dass sie ihn nicht eher geweckt hat.

Auf der Suche nach einer Werkstatt, bei der er ein Ersatzteil für sein Duseltron besorgen will, landet Ijon auf einem seltsamen Planeten, der gerade "Ström" hat. Was das bedeutet, merkt er erst später: Der Planet wird ständig von Asteroiden bombardiert. Die Bewohner haben dafür allerdings eine Art Vervielfältigungstechnik erfunden: Grüne BlaseGeht was zu Bruch oder kommt jemand ums Leben, wird er kurzerhand durch eine identische Kopie ersetzt, die aus einer grünen Universalmasse hergestellt wird. Dies geschieht sowohl mit der Werkstatt, die er aufsucht, als auch mit dem Werkstattleiter und schließlich mit ihm selbst. In der Werkstatt versucht ihn der Werkstattleiter erst zu überreden, sich einen "Seelenquetscher" anzuschaffen, da der Duseltron seiner Meinung nach veralteter Schrott sei. Da Ijon jedoch auf seinem Duseltron besteht, sucht er dann doch über eine Stunde nach einem Ersatzteil, es stellt sich aber heraus, dass er keins hat.

WerkstattIjon, inzwischen auch durch eine identische Kopie ersetzt, fällt plötzlich auf, dass er immer jünger wird. Der Werkstattmeister erklärt ihm, dass dies an der Strahlung liegen könnte, die der Ström verursacht. Geschockt von dieser Tatsache rennt Ijon zu seiner Rakete zurück, erreicht sie jedoch nur noch als 3jähriger, wo er sich noch schnell einen Brei für die lange Rückreise kocht und schließlich als Baby die Rakete startet. So erreicht er die Erde 30 Jahre später wieder als Erwachsener.



Besucher: 05872 seit 17.11.2017